Meine Mission von Leben und Frieden

Die Seiten stammen von vereins - un - abhängigen Katzenliebhabern.
Direkt zum Seiteninhalt

Meine Mission von Leben und Frieden

www.tierschutz-lauf.de
Veröffentlicht von Text = Nele Wenzlaw · 5 Juli 2024
Zeitschrift "bella" Nr. 28 / 03.07.2024
Text = Nele Wenzlaw / Fotos = Dominik Asbach (4)
Meine Mission von Leben und Frieden !
Nach einem Schicksalsschlag sortierte Betriebswirtin Carolin Feismann (48) ihr Leben komplett neu
und schuf im Münsterland voller Herzblut ein ganz besonderes Kinderhospiz
Geht man in Darup in der Nähe von Münster durch das große Tor gegenüber der Dorfkirche, erwartet
einen ein paradiesisches Fleckchen Erde:
das rein spendenfinanzierte und tiergestützte Kinderhospiz Gut Feismann.
"Du musst das erschaffen, was Menschen Frieden und Sicherheit gibt.
Wenn Du Frieden willst, musst Du Frieden leben", beschreibt Carolin Feismann (48) ihr Herzensprojekt.
Hier erleben viele Kinder mit lebensverkürzenden Erkrankungen glückliche Kindertage,
und manchmal sind es leider auch die letzten.
Im Interview mit bella hat Carolin Feismann über ihre Beweggründe, ihren emotionalen Alltag
und ihre Zukunftsträume gesprochen.

Wie kam Ihnen die Idee zu einem Kinderhospiz ?
Bei den Ärzten ohne Grenzen lebte ich damals meinen Traum - dachte ich zumindest, bis ich mich für einen
Job in Zentralafrika bewarb, den dann meine Kollegin Elsa bekam.
Als ich erfuhr, dass Elsa während ihres Jobs erschossen wurde, änderte ich mein Leben radikal.
In diesem Moment habe ich innegehalten, und mir wurde plötzlich klar, das hätte ich sein können.
Kämpfen für den Frieden und dabei sterben kann nicht der richtige Weg sein.
Ich will leben und mein Leben für den Frieden einsetzen !

Und wie wurde der Traum Realität ?
Gemeinsam mit meinem Mann Stefan (48), der als Konstrukteur im Maschinenbau arbeitete,
kauften wir 2016 das Gut und sanierten die Gebäude aufwendig.

Wer lebt alles auf Gut Feismann ?
Neben meinem Mann Stefan und unseren 2 Söhnen (9 und 10) sind auch Ponys, Schafe, Schildkröten,
Meerschweinchen, Hasen, Hühner, Kater Toni, Hund Leinemann und de Seniorin Lena (67)
auf dem Gut zu Hause.
Lena hat eine Behiderung und benötigt ab und zu Unterstützung.
Wir sagen immer : "Lena ist hier nicht behindert, weil sie hier von nichts behindert wird."
Im Gegenteil: Täglich kümmert sich die 67 - jährige um das Wohl der Hühner.
Hier soll sich jeder wohlfühlen und seine Aufgaben haben !

Das Kinderhospiz ist ganz besonders.
Können Sie erklären warum ?
Es ist ein spendenfinanziertes tiergestütztes Kinderhospiz.
Wir nehmen immer nur ein Kind zur Zeit auf, damit sich alle 10 Mitarbeiter auf jeweils eins
konzentrieren können.
Bei uns kann immer die ganze Familie dabei sein, denn hier erleben sie glückliche Kindertage.
Kutsche fahren, reiten, im Lastenrad um die Dörfer fahren oder mit Kater Toni im Arm schlafen.
Manchmal überschreiten wir auch unsere eigenen Grenzen, weil wir probieren,
alles möglich zu machen.
Aber das Kinderlächeln, das wir tgl. für unsere Mühen zurückbekommen, ist all das mehr als wert !

Haben Sie noch weitere Projekte in der Zukunft geplant ?
Wir basteln immer an weiteren Porjekten auf dem Hof und sprudeln vor weiteren Ideen :
Erst Ende Mai eröffnete eine Kinderarztpraxis auf dem Grundstück ihre Türen,
und ein weiteres Gebäude auf unserem Gut wird gerade aus - und umgebaut,
um noch viel mehr Kindern die letzten glücklichen Tage zu ermöglichen.

     



Created with WebSite X5
Katzen / A-B-C
Zurück zum Seiteninhalt