Tierschutz Lauf


Direkt zum Seiteninhalt

Anschaffung einer Katze

A B

Überlegungen vor der Anschaffung
Soll ich oder soll ich nicht?
Die Anschaffung einer Katze will gut überlegt sein.
Bitte beantworten Sie sich selbst folgende Fragen:


  • Habe ich mich bewußt für eine Katze entschieden?

Oder nur, weil sie weniger Arbeit macht und weniger Zeit in Anspruch nimmt als z.B. ein Hund?
Das ist die falsche Motivation.

  • Sind Sie allergiefrei?

Wenn Sie, ein Familienmitglied oder Mitbewohner in Ihrer Wohnung eine Allergie gegen Tierhaare haben, sollten Sie die Katzenhaltung anderen überlassen.

  • Bin ich bereit, ca. 15 - 20 Jahre für die Katze zu sorgen?

Die Aufnahme einer Katze bedeutet Verantwortung.
In guten und in schlechten Zeiten, von der ersten bis zur letzten Lebensstunde der Katze.
Sind Sie jetzt verunsichert, ob Ihnen Ihre Unabhängigkeit nicht wichtiger ist, überlassen Sie die Katze lieber anderen.
Eine Katze ist kein Gegenstand, den man einfach verkauft oder weggibt, wenn man keine Lust mehr hat oder die Katze Schwierigkeiten macht.
Was geschieht mit der Katze, wenn Ihre Partnerschaft auseinandergeht (Scheidung, Trennung)?
Oder bei Arbeitslosigkeit?
Kommt die Katze dann ins Tierheim?
Meist ist sie dann schon erwachsen, älter.
Erwachsene Katzen haben schlechtere Vermittlungschancen.Die meisten Interessenten wollen nur ein Katzenbaby.

  • Stehe ich zu meiner Katze auch wenn sie krank oder alt wird?

Süße Katzenkinder sind schnell gekauft.
Aber was ist, wenn der Stubentiger ein paar Jahre auf dem Katzenbuckel hat, grau, behäbig und dick geworden ist und vielleicht eine chronische Krankheit entwickelt hat?
Gerade dann braucht das Tier Zeit und Pflege.
Sie zögern jetzt? Dann Hände weg!

  • Habe ich genug Zeit und Platz für die Katze?

Katzen sind unabhängige Tiere, für die beengte Wohnverhältnisse Stress bedeuten.
Reicht meine Zeit - auch während der Wochen - zu mehr als Füttern und Katzentoilette reinigen?
Eine Katze, besonders, wenn sie in der Wohnung gehalten wird, braucht täglich Aufmerksamkeit, Bewegung und Spiele.
Wenn Sie berufstätig und viel außer Haus sind, nehmen Sie zwei oder keine.

  • Bin ich bereit, alle nötigen Kosten zu tragen?

Anschaffungspreis, Ausstattung, Unterhaltskosten, Tierarztkosten (Kastration, Impfungen, Krankheiten).
Wenn Sie diese Frage verneinen, die Katze Ihnen das nicht wert ist, sollten Sie sich besser kein Tier anschaffen.

  • Komme ich mit dem unabhängigen Charakter einer Katze klar?

Ist Ihnen bewußt, das Sie eine Katze nicht dressieren und nur bedingt erziehen können?
Wenn Sie Gehorsam verlangen, sind Sie bei einer Katze an der falschen Adresse.
Sie ist zwar lernfähig, hat aber ihren eigenen Kopf und läßt sich zu nichts zwingen.

  • Habe ich Freunde oder Verwandte, die sich im Urlaub um die Katze kümmern oder wenn Sie krank werden?

Wer denkt, dass es ausreicht, der Katze 2 oder 3 Wochen lang von einem Fremden Futter hinstellen zu lassen, täuscht sich.
Derart vernachlässigte Katzen können seelisch krank werden.

  • Wie komme ich mit Kratzspuren an Tapeten / Möbeln zurecht?

Sind mir Haare auf Sofa, Teppich, Kleidung usw. bestimmt nicht unangenehm?
Macht mir die Beseitigung von Erbrochenem, die Reinigung der Katzentoilette nichts aus?
Es ist öfters staubzusaugen, die Kleidung mit der Fusselbürste zu säubern?
Katzen haaren, besonders im Frühjahr und Herbst.
Wer damit Probleme hat, sollte von der Katzenhaltung absehen.
Die Pflege einer Katze hat nicht nur niedliche Seiten.........


Homepage | A B | E F G | K R S | T U V W Z | Links | pdf - Dateien | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü